Uni-Logo
Artikelaktionen

Neuer Exploit: RDP Ports gesperrt

16.05.2019 12:37

Information zu Portsperrung RDP 3389

Microsoft hat eine als kritische eingestufte Lücke im RDP-Protokoll veröffentlicht, mit der eine Remote-Code-Execution möglich ist.

Microsoft selbst warnt vor einer Verbreitung mittels eines Copmuterwurms und rät Systeme sofort wie möglich zu patchen.

 

Das Rechenzentrum hat sich daher entschlossen, den Port 3389 zunächst zeitlich begrenzt zu sperren, sodass RDP aus externen Netzen nicht mehr erreichbar ist.

Weitere Informationen zu der Lücke finden sich auf folgenden externen Links:

https://portal.msrc.microsoft.com/en-US/security-guidance/advisory/CVE-2019-0708

https://blogs.technet.microsoft.com/msrc/2019/05/14/prevent-a-worm-by-updating-remote-desktop-services-cve-2019-0708/

https://www.heise.de/security/meldung/Patchday-Windows-Kritische-Luecke-in-Fernwartungsfunktion-4422296.html

www.golem.de/news/microsoft-warnt-eine-sicherheitsluecke-wie-wanna-cry-1905-141264.html

 

Benutzerspezifische Werkzeuge